Meldungen | Investmentfonds
15.03.2017

Der Fonds, der selbst lernt

Acatis und BayernInvest legen den ersten Investmentfonds in Deutschland auf, der komplett von künstlicher Intelligenz gesteuert wird. Der UCITS-Aktienfonds steht vorerst institutionellen Anlegern offen.

Henrik Leber, Gründer Acatis

Henrik Leber, Gründer Acatis

Foto: Acatis

Selbstfahrende Autos gelten bereits als Zukunftstrend. Von Investmentfonds, die sich selbst steuern hat man hingegen noch nicht viel gehört. BayernInvest und Acatis wollen das ändern und bieten ab 23. März den ersten in Deutschland zugelassenen Publikumsfonds an, der zu 100 Prozent von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuert wird. Der Fonds "BayernInvest Acatis KI Aktien Global-Fonds" ist ein weltweit investierender Aktienfonds, dessen Investmentstrategie mit den wesentlichen Vorgaben von BayernInvest stammt. Die darauf aufbauende Aktienselektion, -gewichtung und -umschichtung basieren auf so genannten Deep-Learning-Modellen von Acatis. Ein Fondsmanager greift dabei nicht mehr in die Portfolioentscheidungen ein. Das selbstlernende Modell passt sich in der Zeit voran-schreitend dem Marktumfeld an und hat einen langfristigen Horizont. „Das Interesse am Markt für ein solches Produkt ist sehr hoch. Nach unseren Erkenntnissen ist dieser Fonds der erste globale Aktienfonds, der komplett von künstlicher Intelligenz gesteuert wird“, ist Hendrik Leber, Geschäftsführer und Gründer von Acatis, überzeugt. Die Performance-Tests des Fonds seien „äußerst beeindruckend“, so Volker van Rüth, Sprecher der Geschäftsführung der BayernInvest.

3 Prozent Outperformance

Der „BayernInvest Acatis KI Aktien Global-Fonds“ selektiert aus einem Investment-Universum von ca. 4.000 globalen Aktien bis zu 50 Aktien aus entwickelten Ländern und schichtet halbjährlich um. Die Marktkapitalisierung der Aktien liegt bei über 1 Mrd. Euro. Ziel des risikooptimierten Portfolios ist eine nachhaltige Outperformance von mindestens 3 Prozent p.a. gegenüber dem MSCI World Index. Dieses Ziel wurde in neun von elf Jahren in einem Walk-Forward-Test deutlich übertroffen. Drawdowns wurden dabei schneller aufgeholt als vom MSCI World Index selbst. Die Fundamentaldaten stammen aus der umfangreichen Unternehmensdatenbank, die Acatis seit 15 Jahren aufbaut und stetig erweitert. Die Daten reichen bis in das Jahr 1986 zurück. Das Modell, das auf Millionen von Beobachtungen beruht, arbeitet mit Long-Short-Term-Memory-Neuronen (LSTM). Das Besondere an diesen speziellen Neuronen ist die eingebaute Gedächtnisleistung. So können in der Vergangenheit gelernte Muster und Ereignisse gespeichert und zu gegebener Zeit wieder aufgerufen werden.