Meldungen | Anlegerschutz
28.06.2012

Erste Instanz bestätigt Anlegerforderung im AvW-Konkurs

In einem Musterprozess des VKI sollen die Ansprüche der Anleger gegenüber dem Masseverwalter geklärt werden. Dieser will den Sachverhalt vor dem Obersten Gerichtshof klären.

Die Geschädigten der AvW-Causa haben am Dienstag bei einem Musterprozess gegen den Masseverwalter der AvW Gruppe einen Etappensieg errungen. Tausende Anleger haben im Konkurs Schadenersatzansprüche angemeldet. Die Masseverwalter haben diese Forderungen - zur Vorsicht - bestritten. Der zuständige Richter gab der klagenden Anlegerin und dem Verein für Konsumenteninformation im mündlich verkündeten Urteil nun Recht, sodass die Forderung zulässig ist. Die Masseverwalter werden nun berufen, damit letztlich der Oberste Gerichtshof Klarheit schafft.

Im konkreten Fall ging es um die Schadenersatzansprüche einer AvW-Genussschein-Inhaberin, die die Papiere über die Börse gekauft hat und die ihre Ansprüche insbesondere auf die Prospekthaftung und auf die Haftung der AvW für das betrügerische Verhalten des Vorstandes Wolfgang Auer-Welsbach stützt.