Meldungen | Exchange Traded Funds
28.02.2019

ETF für Künstliche Intelligenz von WisdomTree in Österreich zugelassen

Der UCITS-Fonds bildet einen Index nach, der in Zusammenarbeit mit KI- und Technologieexperten der Nasdaq und der Consumer Technology Association entwickelt wurde.

Foto: Softbank

Der Indexfondsanbieter WisdomTree ist Anfang des Jahres mit der Technologiebörse Nasdaq und der Consumer Technology Association (CTA) eine Partnerschaft eingegangen um einen gemeinsamen ETF zum Thema künstlichen Intelligenz (KI) auf den Markt zu bringen. Der “WisdomTree Artificial Intelligence UCITS ETF”ist seit 11. Jänner 2019 an der Deutschen Börse Xetra notiert und ist ab sofort für den österreichischen Vertrieb zugelassen. Die laufenden Kosten für den Anleger (TER) betragen 0,40 Prozent. Mit dem neuen ETF erhalten Investoren Zugang zu dem exponentiell wachsenden Technologie-Megatrend KI. Dieser werde weltweit in allen Branchen zu Effizienzgewinnen führen, neuartige Geschäftsmodelle ermöglichen und unseren Alltag und unsere Arbeitswelt grundlegend verändern, heißt es beim Research von WisdomTree. „Im Interesse einer optimalen Wertschöpfung aus dem KI-Bereich ordnen wir die entsprechenden Unternehmen in drei Kategorien ein: Engager, Enabler und Enhancer“, erklärt Christopher Gannatti, WisdomTree Head of Research. „Bei der Betrachtung des Nutzens für ihre Portfolios sollten sich Anleger auf einen langfristigen Zeithorizont ausrichten und technologische Fortschritte in Richtung autonomes Fahren, Digitalisierung der Arbeitswelt, Gesichtserkennung sowie weitere Anwendungen für intelligente Maschinen berücksichtigen, die unsere Welt grundlegend wandeln dürften.“Rafi Aviav, für Europa zuständiger Head of Product Development bei WisdomTree, ergänzt: "Der Fonds deckt auf breiter Basis den Upstream- und Midstream-Bereich der KI-Wertschöpfungskette ab und schafft so ein Gleichgewicht zwischen Diversifizierung und fokussierter Positionierung in den innerhalb des KI-Marktes voraussichtlich am stärksten wachsenden Segmenten der Wertschöpfungskette."

Aktives Research bleibt erforderlich

Für die automatische Auswahl von im wachsenden KI-Sektor tätigen Unternehmen gibt es kein gängiges System der Klassifikation. Die Auswahl von Werten für das Indexportfolio erfordert folglich Research durch Experten, die mit der KI-Wertschöpfungskette und allgemein mit den Technologiemärkten bestens vertraut sind. So bleibt das Portfolio auf Anlagen im Bereich KI fokussiert und wird nicht lediglich zu einem weiteren breit gefassten Technologiefonds. Derzeit sind 52 Titel im Index erfasst. "Aus unserer Sicht verbindet der einzigartige Ansatz des Fonds aktive und passive Investmentphilosophien optimal und schafft so erstklassige Chancen, am KI-Megatrend zu partizipieren. Die im Fondsportfolio vertretenen Unternehmen profitieren bereits in hohem Maße vom KI-Potenzial in zahlreichen Branchen und sind für das weitere Wachstum des Sektors gut aufgestellt", so Aviav.

Ausgewählt werden ausschließlich Unternehmen, deren Scores für „KI-Intensität“ unter den Top 15 der jeweiligen Kategorie liegen. Sie werden in der entsprechenden Kategorie gleichmäßig gewichtet. Insgesamt ergeben sich für die einzelnen Kategorien die Indexgewichtungen für Engager 50 Prozent, für Enabler 40 Prozent und für Enhancer 10 Prozent. Dabei sind Engager Unternehmen mit Fokus auf der Bereitstellung KI-gestützter Produkte und Dienstleistungen. Enabler sind wichtige Unternehmen des Sektors deren Kernprodukte grundlegend für KI sind. Enhancer schließlich sind im Sektor bekannte Unternehmen, deren relevante Produkt allerdings derzeit keinen wesentlichen Umsatzbeitrag generiert.