Meldungen | Immobilien, Venture Capital
14.08.2019

Heimische Crowdinvesting-Zuflüsse legten im 1. Halbjahr um 84,6% zu

Zu verdanken war das den Immobilien-Projekten, die fast 90 Prozent der neuen Investments aufstellen konnten. Dieses Segment konnte sich seit dem 1. Halbjahr 2018 mehr als verdoppeln.  

Bauprojekt Arsenal³ Wien II

Bauprojekt Arsenal³ Wien II

Foto: GPM Group

Mit Gesamtzuflüssen von 30,8 Millionen Euro konnten österreichische Crowdinvesting-Plattformen ihr bisher stärkstes Halbjahr verzeichnen: Insgesamt 79 Crowdinvesting-Kampagnen von 9 unterschiedlichen Plattformen konnten laut der neuesten Markstatistik der Crowdinvestment-Suchmaschine CrowdCircus.com Investments verzeichnen. Im 1. Halbjahr 2018 konnte die heimische Crowdinvesting-Branche ein Gesamtvolumen von 16,75 Millionen Euro finanzieren. Im Jahresvergleich kann somit eine Wachstumsrate von 84,6 Prozent festgestellt werden. Bei den Branchen sind die Immobilien klar voran: Mit 27,5 Millionen Euro an Investments sind im ersten Halbjahr neun von zehn investierten Crowdinvestment-Euros in Immobilien-Projekte geflossen. Im Jahresvergleich konnte das Immobilien-Segment laut CrowdCircus.com-überdurchschnittlich um 127,3 Prozent zulegen. Insgesamt 64 Immobilien-Crowdinvestments konnten im ersten Halbjahr österreichweit finanziert werden. Das Durchschnittsprojektvolumen lag im analysierten Zeitraum bei 389.412 Euro. Nur den drei Immo-Projekten Papenstraße 84a Hamburg, Arsenal³ Wien II und Schlossgasse 14 ist es gelungen, siebenstellige Volumina zu finanzieren. Generell konnten die Immobilien die größten Beträge einsammeln. Lediglich die Kampagne des Wärmepumpen-Herstellers „ecop Technologies“ konnte sich unter die Top-15 platzieren.

Drei Immobilien-Plattformen kontrollieren den Markt

Mit Zuflüssen von mehr als 10,36 Millionen konnte sich die Immobilien-Crowdinvesting-Plattform dagobertinvest mit einem Marktanteil von 33,7 Prozent im ersten Halbjahr 2019 als Marktführer durchsetzen. Auf dem zweiten und dritten Platz befinden sich mit Home Rocket (8,63 Millionen Euro) beziehungsweise Rendity (6,91 Millionen Euro) zwei weitere fokussierte Immobilien-Crowdinvesting-Anbieter. Gemeinsam war dieses Trio für 25,9 Millionen Euro an Marktvolumen oder 84,2% der Marktanteile verantwortlich. Bei einer kumulierten Betrachtungsweise aller Plattformen der Rocket-Gruppe würde die Grazer Plattform-Schmiede mit einem Gesamtvolumen von 11 Millionen Euro als Marktführer hervorgehen.