Meldungen | Investmentfonds
10.10.2018

Jupiter lanciert neuen Euro-Aktienfonds

70 Prozent des Vermögens gehen in Unternehmen, die ihren Sitz in der Eurozone haben oder hier den meisten Umsatz machen.

Cédric de Fonclare, Head of Strategy, European Opportunities

Cédric de Fonclare, Head of Strategy, European Opportunities

Foto: Jupiter

Jupiter Asset Management gibt die Auflage des "Jupiter Eurozone Equity SICAV" bekannt. Der Fonds ist ein Teilfonds des Jupiter Global Fund SICAV und hat zum Anlageziel, langfristig Kapitalwachstum zu erzielen. Es wird ein benchmarkunabhängiges, konzentriertes Portfolio von rund 40 bis 50 Aktien angestrebt. Fondsmanager Cédric de Fonclare und Co-Fondsmanager Greg Herbert werden mindestens 70 Prozent der Vermögenswerte in Firmen investieren, deren Sitz in der Eurozone liegt oder die in dieser Region den Großteil ihres Geschäfts abwickeln. de Fonclare stieß 1999 zu Jupiter und ist aktuell Head of Strategy, European Opportunities. Er managt den Jupiter European Opportunities SICAV in enger Zusammenarbeit mit Greg Herbert, der seit 2007 im gleichnamigen Team arbeitet. „Wenn wir nach vorne blicken, gehen wir davon aus, dass die wirtschaftlichen und unternehmerischen Fundamentaldaten in Europa stark bleiben“, sagt de Fonclare. „Gleichzeitig dürften die Märkte aber wieder zunehmend unruhiger werden. Aus höherer Volatilität ergeben sich für fundamentale Stock-Picker wie uns interessante Gelegenheiten, um sich in Qualitätsunternehmen einzukaufen, die möglicherweise vom Markt falsch bewertet wurden. Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, diversifizierte und liquide Portfolios aus Qualitätsunternehmen aufzubauen, die zu vernünftigen Bewertungen erworben werden können.”