Meldungen | Emerging Markets, Investmentfonds
15.03.2017

Jupiter legt ersten Fonds für Schwellenländer-Anleihen auf

Die Londoner Fondsgesellschaft investiert mit dem "Jupiter Global Emerging Markets Corporate Bond SICAV" in Unternehmen die direkt und indirekt vom Wachstum in den Schwellenländern profitieren.

Alejandro Arevalo, Fondsmanager Jupiter

Alejandro Arevalo, Fondsmanager Jupiter

Foto: Jupiter

Der neu aufgelegte Jupiter Global Emerging Markets Corporate Bond SICAV wird von Alejandro Arevalo verwaltet, der seit Dezember 2016 als Anleiheexperte für Schwellenländer bei Jupiter tätig ist. Der aktiv gemanagte Fonds strebt eine langfristige Rendite und Kapitalwachstum an. Dabei investiert er vor allem in Anleihen, die von Gesellschaften ausgegeben werden, die direkt oder indirekt den Volkswirtschaften der Schwellenländer ausgesetzt sind. Als Teilfonds des Jupiter Global Fund SICAV orientiert sich der Fonds zwar an der Benchmark, ist aber nicht von dieser abhängig.

Arevalo arbeitet dabei als Schlüsselmitglied des Fixed-Income-Teams eng mit Ariel Bezalel und Jupiters bestehenden Kredit- und Trading-Teams sowie dem Emerging Markets-Aktienteam unter der Leitung von Ross Teverson zusammen. Der Fondsmanager verfolgt einen Top-Down-/Bottom-Up-Ansatz um langfristige Anlagemöglichkeiten zu identifizieren, die von makroökonomischen oder spezifischen Ereignissen auf Sektor- oder Unternehmensebene profitieren können. Je nach Marktlage will er zudem Outperformance durch Staatsanleihen und Anleihen in lokaler Währung erreichen. „Das Universum von Schwellenländeranleihen vergrößert sich immer weiter, insbesondere im Hinblick auf Unternehmensemissionen“, weiß Arevalo. „Für Anleger bieten Unternehmen aus den Schwellenländern eine Fülle von attraktiven Investmentchancen, nicht zuletzt weil sie Diversifizierung ermöglichen, wenig volatil und sehr liquide sind.“