Meldungen | Hedgefonds
14.02.2019

Künstliche Intelligenz blieb 2018 im Plus

Während viele Fonds und Indizes im Vorjahr in die Verlustzone rutschten, konnten die automatischen Strategien des Hamburger Vermögensverwalters Quantumrock einen bescheidenen Gewinn abliefern.

Thomas Lorenzen, Geschäftsführer Quantumrock

Thomas Lorenzen, Geschäftsführer Quantumrock

Foto: Quantumrock

Der Vermögensverwalter Quantumrock setzt bereits seit 2014 auf künstliche Intelligenz und moderne Machine-Learning-Ansätze in ihren Portfolios. Kürzlich wurden die Ergebnisse für 2018 bekannt gegeben, die in einem schwierigem Investmentumfeld relativ positiv ausgefallen sind. Einen leichten Zuwachs verzeichneten die Strategien Liquid Equity Alpha („LEAP“, plus 3,12%) sowie Volatility („VOL“, plus 1,65%). Volatility definiert kurzfristige Volatilitätscluster und folgt in seinen Entscheidungen den Volatilitätstrends. Das Programm bietet einen Intraday- und Short-Term-Tail-Hedge ohne die sonst bei solchen Investitionsprogrammen anfallenden Mehrkosten. LEAP ist eine Kombination aus verschiedenen Ansätzen - unter anderem einer Intraday-Mean-Reversion und einer Intraday-Momentum-Strategie an Wertpapierbörsen. Diese Ansätze habe sich am Markt sowohl an starken wie schwachen Verkaufstagen bewährt, heißt es von Quantumrock.

 

"Unsere Strategien haben auch in einem schwankenden und schwierigem Marktgeschehen wie im vergangenen Jahr erfolgreich die Prüfungen durch den Markt bestanden – insbesondere, wenn man auch die langfristige Entwicklung der Strategien betrachtet“, sagt Geschäftsführer Thomas Lorenzen zur Performance. „Künstliche Intelligenz liefert uns das hinreichende Wissen, um die Chancen von Volatilitäten geschickt zu nutzen. Denn gerade in einem schwierigen Markt kommt es darauf an, die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. Und das haben unsere Strategien offensichtlich getan.“ Sy Schlüter, Hedgefonds-Pionier und Managing Partner von Quantumrock, rechnet auch für 2019 mit hoher Volatilität an den Börsen: „Daher sind die aktiven Strategien wie diese von Quantumrock, die keine positive Marktrichtung benötigen, wichtiger denn je.“

Langfristig war mehr zu holen

Die automatisierten Strategien zeigen dabei seit ihrer Verfügbarkeit am Markt eine positive Entwicklung: am stärksten LEAP mit einem Zuwachs seit September 2014 von 89%, gefolgt von Volatility mit 80,7%, Absolute Return mit 38,2% sowie die Rohstoffpreisbewegungen analysierende Strategie Commodity (CMX) mit 32,10%. Nicht-KI-basiert aber langfristig erfolgreich war die Über- und Unterbewertungen von Unternehmen ausnutzende Copernicus-Strategie (COP), die seit August 1994 eine Net-Performance von 1235% vorweisen kann. 2018 mussten die Anleger hier aber 28,44% abgeben.