Meldungen | Immobilienfonds, Personalia
28.02.2019

Neuer Jupiter-Chef kommt, Finanzchefin geht

Andrew Formica übernimmt beim Londoner Fondshaus planmäßig von Maarten Slendebroek. Überraschend kommt nun der Abgang von CFO Charlotte Jones.

Andrew Formica

Andrew Formica

Foto: Jupiter

Der im Jänner angekündigte Wechsel an der Spitze von Jupiter Asset Management wird am 1. März vollzogen: Andrew Formica, vormals CEO des Konkurrenten Janus Henderson, übernimmt von Maarten Slendebroek. Letzterer hatte seit 2014 diese Position inne. Leicht wird es der neue Chef und gebürtige Australier Formica nicht haben. Die Fondsgesellschaft hatte 2018 mit massiven Abflüssen zu kämpfen, in erster Linie aus den europäischen Anleihenstrategien. Der fallende Kurs der eigenen Aktie hat Spekulanten auf den Plan gerufen, die auf weitere Kursverluste wetten (Leerkäufe). Wie "Financial News" berichtet, gehört Jupiter inzwischen zu den britischen Aktientiteln gegen die die meisten Leerkäufe laufen.

Kurz vor der Übergabe wurde nun bekannt, dass auch Charlotte Jones, die Finanzchefin von Jupiter, wechseln wird, und zwar zum britischen Versicherer RSA. Slendebroek zeigte in einer Aussendung Verständnis für den Karriereschritt, nachdem RSA wesentlich größer als Jupiter ist und zu den FTSE-100-Unternehmen gehört.