Meldungen | Veranstaltungen, Versicherungen
07.11.2018

Nürnberger Biometrie-Tage mit Schwerpunkt Pflege

Zum zweiten Mal veranstaltete die Nürnberger Versicherung ihre "Biometrie-Tage". Der Schwerpunkt der Veranstaltungen, die heuer in Wien, Salzburg und Graz durchgeführt wurden, lag auf rechtlichen und praxisbezogenen Fragen rund um das Thema Pflege.

Wolfgang Menghin, Leiter MFA-Vertrieb Nürnberger

Wolfgang Menghin, Leiter MFA-Vertrieb Nürnberger

Foto: Nürnberger

Welche Problemstellungen sich durch die Risiken Berufsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit und Ableben ergeben und welche Lösungen die Nürnberger Versicherung dafür zur Verfügung stellt, sollten Experten den Teilnehmern der Biometrie-Tage in Fachvorträgen näher bringen. Zu Beginn führte Jürgen E. Holzinger, Obmann des Vereins ChronischKrank, aus, in welchen Bereichen die gesetzliche Versorgung unzureichend oder gar nicht vorhanden ist und welche Aufgabenstellungen sich dadurch für den Verein und seine betroffenen Kunden ergeben. Seine Erfahrungen in der beruflichen und medizinischen Rehabilitation machten deutlich, welche Existenz bedrohenden Lücken sich für den Einzelnen auftun und welche gesetzlichen Teilreformen im staatlichen BU- und Pflegesystem dringend notwendig wären.

Danach ging Ilse Hummer, Pflegedienstleiterin bei der Malteser Care GmbH, auf Fallbeispiele in ihrer täglichen Arbeit ein. Malteser Care organisiert und koordiniert alle notwendigen Schritte, die für die individuelle Pflege und Betreuung zu Hause notwendig sind. In Kooperation mit dem Malteser Care-Ring bietet die Nürnberger Versicherung in diesem Zusammenhang ihren Kunden mit einer Pflegerentenversicherung eine kostenlose Info-Hotline zum Thema Pflege an.

Über Themenbereiche aus der notariellen Praxis sprach anschließend Notar Roland Reich. Er brachte Wissenswertes rund um das Erben und ging dabei auch auf das Erbrechtsänderungsgesetz 2015 ein. Weitere Rechtsgebiete waren das Erwachsenenschutzrecht, das mit 1. Juli 2018 in Kraft getreten ist, die Patientenverfügung sowie die Vorsorgevollmacht.

"Die Fachvorträge, die mit insgesamt 150 Teilnehmern limitiert waren, zeigten ganz deutlich, dass es in den Bereichen Berufsunfähigkeits- und Pflegevorsorge um eine sinnvolle Kombination aus staatlicher Grundversorgung und privater Absicherung geht", zieht Wolfgang Menghin, Leiter des Nürnberger-MFA-Vertriebs, ein positives Resümee der Veranstaltungsreihe. "Was den zweiten Punkt betrifft, hat die Nürnberger mit der Zweifach-Vorsorge eine Versicherungslösung entwickelt, mit der die Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos und die Pflegevorsorge ganz bequem in einem Paket abgedeckt werden. Wer zusätzlich auch noch Vorsorgekapital für das Alter aufbauen möchte, erweitert das Paket mit einer Fondsgebundenen Lebensversicherung zur Dreifach-Vorsorge."