Meldungen | Personalia
16.01.2020

Project Beteiligungen AG mit neuem Vorstandsvorsitzenden

Ottmar Heinen, Vorstandsmitglied und Vorstandssprecher der Project Beteiligungen AG, wurde vom Aufsichtsrat der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Ottmar Heinen, Vorstandsvorsitzender Project Beteiligungen AG

Ottmar Heinen, Vorstandsvorsitzender Project Beteiligungen AG

Project Beteiligungen AG

Die Berufung in die Führungsposition der Project Beteiligungen AG erfolgte zum 1. Januar 2020. Ottmar Heinen und Markus Schürmann leiten die Project Investment Gruppe bereits seit Dezember 2017 als Doppelspitze. Unter deren Leitung wurde in den vergangenen zwei Jahren das institutionelle Angebotsportfolio erweitert, der Eigenkapitalumsatz gesteigert und die Digitalisierungsprozesse weiter vorangetrieben.

Mehr als 30 Jahre an Erfahrung

Heinen verfügt über mehr als 30 Jahre an Berufs- und Führungserfahrung in der Finanz- und Sachwertbranche. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und Weiterbildung zum Vermögensberater absolvierte er das Studium zum Sparkassenbetriebswirt. Zu seinen Karrierestationen zählen unter anderem Positionen mit Führungsverantwortung bei der ING Asset Management, gefolgt von der KBC Bank Deutschland bis zur Lacuna Gruppe, zu der Heinen 2010 wechselte und als Geschäftsführer und Vorstand der operativ tätigen und vermögensverwaltenden Gesellschaften verantwortlich war. Seit Dezember 2017 verantwortet der gebürtige Aachener als Vorstand der Project Beteiligungen AG die Entwicklung der Project Investment-Muttergesellschaft zusammen mit Finanzvorstand Markus Schürmann.

Investmentvolumen kräftig gesteigert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Project über seine Publikums- und semi-professionellen Fonds Metropolen 17, 18, 19 sowie Metropolen SP 3 insgesamt 96,01 Millionen Euro ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages akquiriert. Im institutionellen Kapitalanlagebereich erzielte der Spezial-AIF „Vier Metropolen III“ ein Zeichnungsvolumen von bislang 25 Millionen Euro. Mit dem neuen offenen institutionellen Spezial-AIF, der im Dezember 2019 als Individualmandat für einen deutschen Großinvestor aufgelegt wurde, erhält Project darüber hinaus den Zuschlag für ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von weiteren 100 Millionen Euro.