Meldungen | Beratung
07.11.2018

Scalable Capital berät vermögende Privatanleger auch persönlich

Der neue Service steht vorerst in den großen deutschen Städten zur Verfügung, die vom Münchener Fintech mit einem mobilen Büro besucht werden.

Erik Podzuweit, CEO Scalable Capital

Erik Podzuweit, CEO Scalable Capital

Foto: Scalable

Scalable Capital weitet sein Angebot für vermögende Privatanleger aus und bietet Investoren mit einem Anlagevermögen ab 100.000 Euro ab sofort eine persönliche Betreuung an. Damit Kunden für den neuen Service nicht extra nach München in die Unternehmenszentrale reisen müssen, kommt Scalable Capital in regelmäßigen Abständen in diverse deutsche Metropolen und nutzt für die Gespräche ein mobiles Office der Coworking-Firma WeWork. „Gerade vermögende Privatanleger kennen und schätzen die Vorteile von Technologie in der Geldanlage. Klar ist aber auch, dass sich manche Investoren bei sechs- und siebenstelligen Anlagesummen eine persönliche Betreuung wünschen. Diesem Wunsch kommen wir nun mit diesem Zusatzangebot nach. So profitieren vermögende Anleger von den Vorteilen einer technologiebasierten Geldanlage, müssen aber nicht auf einen individuellen Service verzichten“, sagt Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital. Im Durchschnitt lassen Anleger 35.000 Euro vom Robo-Advisor verwalten. Portfolios mit einem Volumen von über 100.000 Euro machen heute bereits über ein Drittel des verwalteten Gesamtvermögens aus. In den persönlichen Gesprächen mit Finanzexperten können vermögende Privatanleger über ihre finanzielle Ausgangslage und ihre Anlageziele sprechen sowie alle Fragen zur digitalen Vermögensverwaltung klären. Persönliche Termine können bequem über ein digitales Buchungssystem vereinbart werden. Der bisherige Kundenservice steht allen Kunden und interessierten Anlegern weiterhin kostenfrei zur Verfügung.